Investiert die Schweizerische Nationalbank in Massenvernichtungswaffen?

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat gemäss einem Bericht der NZZ am Sonntag vom 6. September auch im Jahr 2015 Investitionen in Atomwaffenproduzenten getätigt. Dabei hat die Führung der SNB bereits im Jahr 2013 bekannt gegeben, nicht mehr in Rüstungsunternehmen zu investieren, welche international „geächtete Waffen“ produzieren. Atomwaffen sind Massenvernichtungswaffen. Die…

Weiter lesen | Lire la suite

Atomwaffenkonferenz in New York gescheitert : 107 Staaten fordern nun Atomwaffenverbot und vollständige Abrüstung

PRESSEMITTEILUNG 23.05.2015   NEW YORK — Nach intensiven Verhandlungen ist die Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags (NPT) gestern Abend in New York ohne Einigung zu Ende gegangen. Zum Abschluss der Konferenz haben sich 107 Regierungen dazu verpflichtet, sich für ein Verbot und die Beseitigung von Atomwaffen einzusetzen und sich dem „Humanitarian Pledge“…

Weiter lesen | Lire la suite

Die Schweiz übt sich im Brückenschlag

„Switzerland calls for nuclear-free world“ – so der Titel des Beitrags von Swissinfo.ch zur Rede von Bundesrat Burkhalter an der Überprüfungskonferenz des Kernwaffensperrvertrags (NPT), die derzeit in New York stattfindet. Dass die Schweiz zu einer nuklearwaffenfreien Welt aufruft ist allerdings nicht besonders bemerkenswert. Sogar Atomwaffenstaaten bekennen sich zu diesem Fernziel.…

Weiter lesen | Lire la suite

Die Schweiz zum Vorbild nehmen?

Nach seinem Besuch in der Schweiz Mitte April verkündete Frankreichs Präsident, François Hollande, Frankreich solle sich die Schweiz zum Vorbild nehmen. Das lässt Schweizer Herzen natürlich höher schlagen. Präsident Hollande mag in diesem Zusammenhang wohl von der Qualität der Lehrstellen gesprochen haben, aber man darf doch hoffen, dass sich Frankreich…

Weiter lesen | Lire la suite

Kampagne fordert Verhandlungen zu einem Nuklearwaffenverbotsvertrag

Mehr als 150 Staaten versammeln sich in Wien zu einer internationalen Konferenz zum Thema Nuklearwaffen (8. Dezember, 2014, Wien), Am Montag treffen sich Vertreter/Innen aus mehr als 150 Staaten in Wien zur dritten Regierungskonferenz zu den humanitären Auswirkungen von Atomwaffen. Die hohe Teilnehmerzahl ist Ausdruck der überwältigenden Unterstützung der internationalen…

Weiter lesen | Lire la suite

Bundesrat anerkennt Notwendigkeit eines Verbots von Nuklearwaffen

In einer parlamentarischen Interpellation vom September 2014 hat Nationalrätin, Isabelle Chevalley (GLP; VD), den Bundesrat aufgefordert darzulegen, welche Position die Schweiz im Rahmen der Wiener Konferenz zu den humanitären Auswirkungen von Kernwaffen im Dezember 2014 einnehmen wird, und welche Rolle die Schweiz im Hinblick auf Verhandlungen eines künftigen Atomwaffenverbotsübereinkommens zu…

Weiter lesen | Lire la suite