Die Regelungslücke schliessen: Offener Brief an Bundesrat Burkhalter

Atomwaffen sind die einzigen Massenvernichtungswaffen, die nicht durch ein internationales Übereinkommen geächtet sind. In einem offenen Brief vom 27. Februar 2015 ruft ICAN Switzerland, zusammen mit dem Schweizerischen Roten Kreuz, Greenpeace Schweiz, Schweizer Anwälte für nukleare Abrüstung und anderen Vertretern der Schweizer Zivilgesellschaft den Bundesrat dazu auf, aktiv wirkungsvolle Massnahmen…

Weiter lesen | Lire la suite

Kampagne fordert Verhandlungen zu einem Nuklearwaffenverbotsvertrag

Mehr als 150 Staaten versammeln sich in Wien zu einer internationalen Konferenz zum Thema Nuklearwaffen (8. Dezember, 2014, Wien), Am Montag treffen sich Vertreter/Innen aus mehr als 150 Staaten in Wien zur dritten Regierungskonferenz zu den humanitären Auswirkungen von Atomwaffen. Die hohe Teilnehmerzahl ist Ausdruck der überwältigenden Unterstützung der internationalen…

Weiter lesen | Lire la suite

Bundesrat anerkennt Notwendigkeit eines Verbots von Nuklearwaffen

Bundesrat

In einer parlamentarischen Interpellation vom September 2014 hat Nationalrätin, Isabelle Chevalley (GLP; VD), den Bundesrat aufgefordert darzulegen, welche Position die Schweiz im Rahmen der Wiener Konferenz zu den humanitären Auswirkungen von Kernwaffen im Dezember 2014 einnehmen wird, und welche Rolle die Schweiz im Hinblick auf Verhandlungen eines künftigen Atomwaffenverbotsübereinkommens zu…

Weiter lesen | Lire la suite