Erste Verhandlungsrunde zu Atomwaffenverbot erfolgreich beendet

Zum Ende der ersten Verhandlungsrunde über ein internationales Atomwaffenverbot ziehen FriedensaktivistInnen eine positive Bilanz. Eine Woche lang haben sich 132 Staaten bei den Vereinten Nationen in New York getroffen, um über einen Verbotsvertrag zu beraten. Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) sieht darin einen wichtigen Schritt auf dem…

Weiter lesen | Lire la suite

Mutlose Politik der Schweiz gegenüber den Atomwaffenstaaten

Wir stehen kurz davor, Atomwaffen, wie die anderen Massenvernichtungswaffen zu verbieten. Am 27. März beginnen an der UNO in New York Verhandlungen über einen Atomwaffenverbotsvertrag. Ein solches Übereinkommen würde einen bedeutsamen und unabdingbaren Schritt darstellen, um die nukleare Abrüstung voranzutreiben. Die Schweiz nimmt an diesen historischen Verhandlungen teil. Sie gibt…

Weiter lesen | Lire la suite

Sind die Schweizer Banken gewappnet für ein Atomwaffenverbot?

UBS, Paradeplatz, Zürich

Seit Januar 2013 haben fünf Finanzinstitute mit Sitz in der Schweiz Firmen, die Atomwaffen herstellen, umgerechnet 6 776 Millionen Schweizer Franken zur Verfügung gestellt. Der heute von der niederländischen Organisation PAX veröffentlichte Don’t Bank on the Bomb Bericht erwähnt erstmals auch die Zürcher Kantonalbank unter den Schweizer Finanzinstituten in der…

Weiter lesen | Lire la suite