71 Jahre nach Hiroshima and Nagasaki: Endlich ein Atomwaffenverbot?

Während sich die Atombombenabwürfe, die Hunderttausenden von Menschen unsägliches Leid zugefügt haben und mit deren Folgen ihre Nachkommen heute noch zu kämpfen haben, zum 71. Mal jähren, kommt die Open-ended Working Group (OEWG) der Vereinten Nationen zum dritten und letzten Treffen dieses Jahr in Genf zusammen. Es geht darum, den Schlussbericht an die Generalversammlung zu verabschieden und sich auf Empfehlungen zu einigen über wirksame Massnahmen, um eine Welt ohne Atomwaffen zu erreichen und zu erhalten.

Der Entwurf des Berichts drückt die klare Forderung der Mehrheit der teilnehmenden Staaten aus, in 2017 Verhandlungen über ein Verbot von Atomwaffen zu lancieren. ICAN Switzerland hofft, dass die Schweiz aus humanitären Überlegungen und mit Blick auf den Bevölkerungsschutz und die Sicherheit und Unabhängigkeit unseres Landes, die Aufnahme solcher Verhandlungen nachdrücklich unterstützt.

Gelbe Karte für die Schweiz! →

ICAN’s Statement zur dritten OEWG-Session (Englisch) →

Kommentare sind geschlossen.